Achtung! Bei der Verwendung des Microsoft Internet Explorers können gegebenenfalls nicht alle Funktionen unserer Website genutzt werden.
Genossenschaftliches Wohnen seit 1902

Wohnungsbau-Verein Neukölln eG
Spinozastraße 7-9
12163 Berlin

Telefon 030/ 8 97 15 - 0
Telefax 030/ 8 97 15 - 222
eMail:

Geschäftszeiten
Sprechzeiten mit einzelnen Mitarbeitern nach Vereinbarung.
Aufgrund der Coronapandemie erreichen Sie uns derzeit ausschließlich telefonisch werktags von 9:00 – 12:00 Uhr, sowie per E-Mail oder per Fax.

Informationen

Kündigungsausschluss gemäß Artikel 5 § 2 des Gesetzes COVID-19-Pandemie

Sehr geehrte Bewohner,

in diesen schwierigen Zeiten bekommen die eigenen vier Wände eine besondere Bedeutung. Sie bieten nicht nur Schutz, sondern sind auch Rückzugsort und für einige der temporäre Arbeits-, Schul- oder Kitaplatz. Dieser Bedeutung sind wir uns als Genossenschaft bewusst und teilen die Meinung der Bundesregierung uneingeschränkt, dass aufgrund einer Schieflage durch die Coronapandemie kein Mietverhältnis gekündigt werden darf. Niemand soll, weil er von der Krise betroffen ist, seine Wohnung verlieren.

Es ist per Gesetz neu geregelt worden, dass der Vermieter ein Mietverhältnis nicht kündigen kann, wenn der Mieter im Zeitraum vom 1. April bis zum 30. Juni 2020 trotz Fälligkeit die Miete nicht leistet, sofern die Nichtleistung auf den Auswirkungen der Coronapandemie beruht. Der Zusammenhang zwischen Corona Pandemie und Nichtleistung ist glaubhaft nachzuweisen. Zur Erleichterung haben wir ein Formular vorbereitet, das zur Antragstellung zu nutzen ist. Das Formular „Antrag auf Kündigungsausschluss“, sowie weitere Informationen vom Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) finden Sie im Anschluss an diesen Artikel.
Bitte senden Sie den ausgefüllten Antrag sowie die Nachweise per E-Mail an brandenburger@wbv-neukoelln.de oder auf dem Postweg an uns.

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, dass die Pflicht des Nutzers zur Zahlung der Nutzungsgebühr fortbesteht. Aus der gesetzlichen Regelung resultiert kein Verzicht auf die Nutzungsgebühr, die Zahlung wird lediglich ausgesetzt. Das Gesetz sieht Verzugszinsen von 4 % p.a. vor. Wir haben uns jedoch dazu entschlossen, im genossenschaftlichen Sinne, sofern die Rückstände bis Ende des Jahres 2020 ausgeglichen sind, keine Verzugszinsen zu erheben. Sollte ein vollständiger Ausgleich bis zum 31.12.2020 nicht möglich sein, bieten wir Ihnen nach Rücksprache mit unserer Mietenbuchhaltung an, eine Ratenzahlungsvereinbarung zu treffen. Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung (Frau Brandenburger: 030 / 89715-205).

In Ihrem eigenen Interesse verweisen wir darauf, dass zumindest Ihre Vorauszahlungen für die Umlagen gezahlt werden sollten, um für Sie im Folgejahr eine hohe Nachzahlung bei der Umlagenabrechnung zu vermeiden. Zu allgemeinen Fragen siehe www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!

 

Wohnungsbau-Verein Neukölln eG
Der Vorstand

April 2020

Zurück